Drucken

06. November 2014

Trotz Konjunkturabkühlung zuversichtlich in die Zukunft

Die Expertenbefragung der Handelskammer beider Basel zur Wirtschaftslage in der Nordwestschweiz vom Herbst 2014 zeigt, dass die Abkühlung der Konjunktur in Europa kräftiger ausfiel als erwartet. Die Mehrheit der befragten Unternehmen stufte ihre aktuelle Lage jedoch nicht negativ ein und budgetiert für 2015 mit einem Wachstum.

 

Die Abkühlung der Konjunktur in Europa und vor allem in Deutschland fiel kräftiger als erwartet aus. Deutschland droht in eine Rezession abzugleiten, die Prognosen werden nach unten revidiert. Dem stehen jedoch ein robustes und stärker als erwartetes Wachstum der Wirtschaft in den USA sowie die Belebung in den asiatischen Schwellenländern gegenüber. Die befragten Unternehmen zeigen sich von der Entwicklung nicht unbeeindruckt: Die meisten stufte aber weder ihre aktuelle Lage noch die Aussichten negativ ein. Viele der Unternehmen berichten von teils ausgeprägten Rückschlägen in den Sommermonaten. Die Mehrheit hat sich davon aber wieder erholt und zeigt sich für die kommenden Monate verhalten zuversichtlich. Trotz der sich eintrübenden Europakonjunktur und der globalen Unsicherheiten budgetiert die überwiegende Anzahl der Unternehmen mit einem Wachstum im Jahr 2015.

 

Die vollständige Auswertung der Unternehmerumfrage finden Sie als Dokument zum Download.

 

Download

Unternehmerumfrage Herbst 2014

Dr. Franz A. Saladin
Direktor
f.saladin@hkbb.ch
T +41 61 270 60 70

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Kommentare



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Erhalt geprüft. Die Handelskammer entscheidet über die Freigabe.



Das könnte Sie auch interessieren