Raumplanung

 

"Wirtschaftsentwicklung braucht Raum."

Martin Dätwyler, stv. Direktor und Abteilungsleiter Standortpolitik

 

Mehrere traditionelle Industrie- und Gewebeareale befinden sich in einem Transformationsprozess. Dies aufgrund des Strukturwandels in der Wirtschaft einerseits und des Drucks auf Wirtschaftsflächen durch andere Nutzungen wie Wohnen, Freizeit und Kultur andererseits. Wo und wie kann sich die Wirtschaft in Zukunft weiterentwickeln? Die Handelskammer beider Basel analysiert Möglichkeiten zur Nutzung und ruft dazu auf, mit einer gemeinsamen regionalen Raumordnungs- und Wirtschaftspolitik diese vorhandenen Potenziale auch aktiv anzugehen.

 


 

10.03.2017

Raumplanung für den Untergrund

 

Die Anzugssteller haben richtig erkannt, dass die Rechtslage für die Raumplanung im Untergrund dürftig ist. Da seit einiger Zeit der Fokus auf der Verdichtung liegt, ist es richtig, diese auf allen Achsen der Raumkoordinaten, also auch in die Tiefe, anzuwenden. Damit nehmen aber auch die Nutzungskonkurrenz und das Konfliktpotenzial im Untergrund zu, weshalb entsprechende Rechtsgrundlagen nötig sind. Weiterlesen...

10.01.2017

Güterbahnhof Wolf vor herausfordernder Weiterentwicklung

 

Nun ist es offiziell: Grundeigentümer SBB Immobilien und der Kanton Basel-Stadt wollen das Areal des Güterbahnhofs Wolf weiterentwickeln. Das seit über hundert Jahren dem Bahnbetrieb gewidmete Areal soll neu auch Wohnnutzungen Platz bieten. Seit November 2016 läuft ein öffentliches Mitwirkungsverfahren, um mögliche Entwicklungsszenarien zu sammeln. Weiterlesen...

09.11.2016

Platz da! Wirtschaft braucht Raum.

 

Die Handelskammer beider Basel setzt sich seit Jahren für genügend attraktive Wirtschaftsflächen ein. Diese bilden die Basis für eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung unserer Region. Neu fordert die Kammer eine zusätzliche Wirtschaftszone 8. Martin Dätwyler, stellvertretender Direktor der Handelskammer beider Basel, erklärt wieso. Weiterlesen...

19.09.2016

Das Klybeck wird sich öffnen - das Wie ist die Gretchenfrage

 

Am Abschlussanlass der Reihe zu den Wirtschaftsflächen Region Basel der Handelskammer beider Basel wurden die rund 50 Gäste zu den anstehenden Entwicklungen auf dem Areal Klybeck informiert. Publikum und Referenten tauschten sich in einer intensiven Diskussion zur Zukunft des Areals und der Wirtschaft auf dem Areal aus. Weiterlesen...

31.08.2016

Das Lysbüchel darf nicht verloren gehen

 

Die Handelskammer beider Basel beurteilt den Nutzungsplan „Volta Nord“ kritisch und wehrt sich gegen den kantonsweiten Abbau der Zone 7-Areale zugunsten von Mischnutzungen. Sie vertritt klar die Ansicht, dass eine Mischnutzung auf der SBB-Parzelle verfehlt und in der Zone 7 zu behalten ist. Im Süden des Perimeters schlägt die Handelskammer die Einführung einer neuen, erweiterten Wirtschaftszone vor. Weiterlesen...

29.08.2016

In Salina Raurica geht es vorwärts

 

Mit dem bald fertig gestellten Bau des Coop Produktionszentrums zeigen sich erste Früchte der neu ausgerichteten Arealbewirtschaftung in Salina Raurica. Der Kanton Basel-Landschaft zeigte am Anlass der Handelskammer beider Basel auf, welche Lehren man aus der Vergangenheit gezogen hat und wie man weiterfahren möchte, um das verbleibende Potenzial des Areal auszuschöpfen. Weiterlesen...

05.08.2016

Revision der planungsbedingten Mehrwertabgabe BS

 

Die Handelskammer beider Basel unterstützt die Vorlage, sieht aber Verbesserungsbedarf bei einzelnen Punkten, zu welchen entsprechend Vorschläge eingebracht werden. Weiterlesen...

22.07.2016

Gesetz über die Abgeltung von Planungsmehrwerten BL

 

Die Handelskammer beider Basel unterstützt die Vorlage, sieht aber Verbesserungsbedarf bei einzelnen Punkten, zu welchen entsprechend Vorschläge eingebracht werden. Weiterlesen...

04.07.2016

Differenzierte, regional abgestimmte Arealentwicklung nötig

 

Bei unserer Anlassreihe «Wirtschaftsflächen Region Basel - von heute in die Zukunft» ist Halbzeit und damit eine Zwischenbilanz angesagt. Aus den drei Anlässen im Juni ist klar: Es braucht eine differenzierte und regional abgestimmte Arealentwicklung. Die Stärken und Schwächen jeden Areals sind massgebend für die Art der Nutzung in Zukunft. Weiterlesen...

30.06.2016

Arlesheim - auf dem Weg zur Verdichtung

 

In der Anlassreihe zu den Wirtschaftsflächen erwarteten die Gäste spannende Einblicke in die Hintergründe und Vorteile des neuen Arlesheimer Zonenplans. Ausserdem zeigte ihnen der bekannte Arealentwickler Hans-Jörg Fankhauser in anschaulicher Weise wohin die Reise auf dieser Grundlage gehen kann. Weiterlesen...

23.06.2016

Lysbüchel – ein prädestiniertes Wirtschaftsareal

 

Lysbüchel ist ein prädestiniertes Wirtschaftsareal, darin waren sich die Anwesenden des zweiten Anlasses der Veranstaltungsreihe der Handelskammer zu Wirtschaftsflächen in unserer Region einig. Als Primeur erfuhren sie von den Grundzügen der Nutzungsplanung Lysbüchel, die ab dem 29. Juni 2016 öffentlich aufliegt. Weiterlesen...

16.06.2016

Chance Wirtschaftspark Dreispitz

 

Gelungener Auftakt – über 60 Gäste informierten sich Mitte Juni über die Chancen, die der Wirtschaftspark Dreispitz künftig bieten soll. Mit dem Anlass startete die Handelskammer beider Basel eine Veranstaltungsreihe zu den Wirtschaftsflächen in der Region Basel. Weiterlesen...

09.06.2016

Veranstaltungsreihe: Wirtschaftsflächen - heute und in Zukunft

 

Die Handelskammer begleitet die Entwicklung der Wirtschaftsflächen seit Jahren intensiv.
Mit einer Veranstaltungsreihe gibt die Handelskammer einen Überblick über ausgewählte Brennpunkte der Arealentwicklung. Unternehmer berichten über Herausforderungen, Interessierte können sich informieren und beim gemütlichen Stehlunch besteht die Gelegenheit, sich auszutauschen.
Weiterlesen...

03.06.2016

Bebauungsplan des Roche Nordareals unterstützen

 

Die Zonenänderung und Festsetzung eines Bebauungsplans auf dem Roche Nordareal wird von der Handelskammer unterstützt. Ebenso steht sie hinter den vorgeschlagenen Anpassungen der Bau- und Raumplanungskommission des Grossen Rates. Weiterlesen...

03.06.2016

Kantonaler Richtplan Basel-Landschaft; Anpassung 2016

 

Die Handelskammer beider Basel anerkennt die Bestrebungen des Kantons eine auch für die Wirtschaft förderliche Entwicklung zu ermöglichen. Die gewählten Ansätze werden daher seitens der Handelskammer grundsätzlich begrüsst. In der konkreten Ausformulierung des Richtplans auf Ebene der Objektblätter sieht die Handelskammer mehrfach Präzisierungsbedarf und die Notwendigkeit, die Komplexität zu Gunsten einer dynamischen Entwicklung zu reduzieren. Weiterlesen...

27.01.2016

Netzwerkanlass zeigt Vielfalt der Kommissionsarbeit auf

 

Gestern hat die Handelskammer zum ersten Netzwerkanlass der Kommissionen eingeladen. Die Kommissionspräsidenten bzw. Bereichsleiter haben die rund 70 anwesenden Kommissionsmitglieder über die aktuellen standortpolitischen Arbeiten informiert und zeigten dabei Synergien zwischen den verschiedenen Bereichen auf. Weiterlesen...

08.05.2015

Die Revision des Raumplanungsgesetzes ist verfehlt

 

Die Handelskammer lehnt die zweite Revisionsetappe des Raumplanungsgesetzes (RPG II) ab. Die Revision ist verfrüht und schiesst über das Ziel hinaus. Weiterlesen...

13.02.2015

Nachanalyse zur Abstimmung Stadtrandentwicklung Ost

 

Im Herbst 2014 setzte sich die Handelskammer beider Basel für die die Annahme der beiden Abstimmungsvorlagen zur Stadtrandenwticklung Ost und Süd im Kanton Basel-Stadt ein. Nachdem das Stimmvolk aber beide Vorlagen ablehnte, veröffentlichte das Präsidialdepartement nun im Januar 2015 eine Nachanalyse zur Abstimmung über die Stadtrandentwicklung Ost, die mit 50,8 Prozent Nein- zu 49,2 Prozent Ja-Stimmen besonders knapp ausfiel. Weiterlesen...

16.12.2014

Dreispitz ist Schlüsselareal für die Wirtschaft

 

Die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft, die Gemeinde Münchenstein und die Christoph Merian Stiftung legen die umfassende Nutzungsplanung des Dreispitzareals ad acta und konzentrieren sich bei der Planung und Entwicklung auf Teilgebiete. Die Handelskammer beider Basel begrüsst diesen Entscheid. Weiterlesen...

08.09.2014

Stadtrandentwicklungen: Basel wächst – aber wo?

 

Am Abstimmungsforum der Handelskammer beider Basel diskutierten Gäste und Referenten das Für und Wider der Stadtrandentwicklungen Süd und Ost. Weiterlesen...

03.09.2014

Das Lysbüchel in der Schwebe

 

Das Gewerbegebiet im äussersten Norden von Basel soll umgestaltet werden – neu ist ein grosser Teil an Wohnraumnutzungen geplant. Das eigentlich vorhandene Potenzial als wirtschaftliches Schwerpunktgebiet wird nicht wahrgenommen. Weiterlesen...

11.08.2014

2 Mal JA zu den Stadtrandentwicklungen Ost und Süd

 

Im Osten und Süden Basels soll neuer Wohnraum für rund 3400 Menschen in unmittelbarer Stadtnähe geschaffen werden. Diese Stadtrandentwicklungen wirken der Zersiedelung und dem Pendlerverkehr entgegen, mildern die Wohnungsnot und öffnen heute abgeschottete Areale. Davon profitieren alle, wie Vertreter des Komitees PRO Stadtrandentwicklung bei einer Begehung der Areale mit Medienschaffenden darlegten. Weiterlesen...

06.08.2014

2x JA zur Stadtrandentwicklung Ost und Süd

 

Mit den zwei Vorlagen zur Standrandentwicklung Ost und Süd soll in Basel Platz für alle geschaffen werden – zum Wohnen, Leben und Arbeiten. Weiterlesen...

15.05.2014

Aesch Nord, ein attraktiver Standort in der Region

 

Die Kombination aus Naherholungsgebiet, zentraler Lage und moderner Infrastruktur machen die Gemeinde Aesch zu einem attraktiven Standort für Firmen aus unterschiedlichen Branchen. Weiterlesen...

06.03.2014

Änderung des Raumplanungs- und Baugesetzes Baselland

 

Die Handelskammer beider Basel lehnt die Vorlage ab. Sie befürchtet negative Auswirkungen auf die Bauherrschaft als auch eine finanzielle Mehrbelastung der Kantonsfinanzen. Weiterlesen...

28.02.2014

Mehr Platz zum Leben: Komitee kämpft für die Entwicklung Basels

 

Ein überparteilich abgestütztes Komitee setzt sich für die Entwicklung Basels im Rahmen der Gesamtrevision des Zonenplans ein. Umweltverbände und vereinzelte Parteien wollen die massvollen Stadtrandentwicklungen aus dem sorgfältig austarierten Zonenplan-Kompromiss herausbrechen. Die Haltung der Referendumsparteien ist widersprüchlich. Denn es ist offensichtlich: Die Stadtrandentwicklung ist sowohl ökologisch wie auch sozialpolitisch sinnvoll. Weiterlesen...

29.01.2014

Der Grosse Rat splittet die Zonenplanrevision Basel-Stadt

 

Den Entscheid des Grossen Rates, ein Splitting der Vorlage vorzunehmen und die Stadtrandentwicklungen Ost sowie Süd von der Hauptvorlage zu trennen, hat die Handelskammer mit grossem Bedauern zur Kenntnis genommen. Weiterlesen...

31.10.2013

Agglomerationsprogramm bringt nicht die dringend benötigten Mittel

Die Handelskammer beider Basel zeigt sich enttäuscht über den Beschluss des Bundes, in seinem zweiten Agglomerationsprogramm für die Region Basel wichtige Verkehrsprojekte als nicht prioritär einzustufen. Aus Sicht der Handelskammer, die sich von Anfang an diesem komplexen und aufwendigen Prozess beteiligt, kommt dieser Entscheid allerdings nicht ganz überraschend. Sie empfiehlt wenigere, dafür umso «baureifere» Projekte in Bern einzureichen.. Weiterlesen...

15.10.2013

Wirtschaftsflächen Region Basel

Für die Region Basel liegt keine ganzheitliche Übersicht vor, wie Wirtschaftsflächen (Areale) künftig genutzt werden können – weder in raumplanerischer noch in verkehrlicher Sicht. Eine Analyse der Handelskammer beider Basel zeigt nun das Nutzungspotenzial solcher Flächen auf. Zudem leitet die Handelskammer aus den gewonnenen Erkenntnissen entsprechende Forderungen ab.
 Weiterlesen...

01.10.2013

Lysbüchel

Das Areal Lysbüchel ist das letzte zusammenhängende Gewerbeareal in Basel-Nord und im Eigentum der SBB Immobilien. Die SBB haben mit den dort ansässigen Unternehmen langfristige Bau- und Mietrechtsverträge, die ab Juni 2013 bis 2021 auslaufen werden. Das Areal soll nach Ablauf der Baurechts- und Mietverträge einer sogenannt „höherwertigen“ Nutzung zugeführt werden. Weiterlesen...

28.08.2013

Handelskammer begrüsst Studie zu den Wirtschaftsflächen Basel-Stadt

Die Bemühungen der Handelskammer beider Basel, das Potenzial für Wirtschaftsareale zu erkennen und zu behandeln, wurden durch die heute vom Amt für Wirtschaft und Arbeit veröffentlichte Studie zu den Wirtschaftsflächen belohnt: das Amt will die darin vorgeschlagenen und weitere Massnahmen prüfen und sie dem Regierungsrat zur Behandlung vorlegen. Weiterlesen...

03.06.2013

Initiative und Gegenvorschlag "Bezahlbares und sicheres Wohnen für alle"

Die Handelskammer beider Basel lehnt die Initiative ab und steht auch dem Gegenvorschlag in Form des WRFG kritisch gegenüber. Weiterlesen...

13.05.2013

Erhalt der Gewerbeflächen auf dem Lysbüchelareal

Die Handelskammer beider Basel unterstützt die Entwicklung des Gewerbeareals Lysbüchel und bittet den Grossen Rat um Überweisung des Anzugs. Weiterlesen...

03.05.2013

Baselbieter Wirtschaftsoffensive – gut gestartet

Der heute den Medien vorgestellte Werkstattbericht der Wirtschaftsoffensive stimmt die Handelskammer beider Basel zuversichtlich. Das Projekt ist gut gestartet, wichtige Elemente, wie u. a. die Arealentwicklung oder die Verwaltungsprozesse, sind nun professionell aufgegleist. Erste Resultate konnten bereits präsentiert werden. Das Engagement, unter dem Motto „Zämme goht‘s besser“ erfolgreich zu sein, ist spürbar hoch. Weiterlesen...

29.01.2013

Richtplan Basel-Stadt – auch die Nutzung durch die Wirtschaft muss berücksichtig werden

Der Richtplan des Kantons Basel-Stadt legt einen wichtigen Grundstein für die Entwicklungsmöglichkeiten der ansässigen Unternehmen und derjenigen Unternehmen, die sich im Kanton Basel-Stadt in Zukunft niederlassen wollen. Die Handelskammer beider Basel unterstützt die Bildung von mehr Wohnraum, jedoch darf diese nicht auf Kosten von Wirtschaftsgebieten gehen. Weiterlesen...

11.01.2013

Kantonaler Richtplan Basel-Stadt 2012

Die Stellungnahme der Handelskammer beider Basel beinhaltet zwei Teile. In einem ersten Teil werden grundsätzliche Bemerkungen zur Richtplanung Basel-Stadt gemacht, welche für die Entwicklung der Wirtschaft relevant sind. Wir greifen dabei auch Themen auf, die wir bereits in der Stellungnahme im 2008 eingebracht haben, in der festen Absicht, dass diese in der laufenden Überarbeitung berücksichtigt werden. Im zweiten Teil wird konkret auf einzelne Planungsgrundsätze/-anweisungen eingegangen. Weiterlesen...

08.11.2012

Dreispitz

 

Das Areal Dreispitz befindet sich zurzeit in der Transformation. Die Christoph Merian Stiftung (CMS) als Grundeigentümerin arbeitet mit Betroffenen, Verwaltung, Verbänden und der Öffentlichkeit zusammen, um diese Transformation breit abgestützt anzugehen. Weiterlesen...

Drucken Diese Seite drucken