Drucken

03. Mai 2013

Baselbieter Wirtschaftsoffensive – gut gestartet

Der heute den Medien vorgestellte Werkstattbericht der Wirtschaftsoffensive stimmt die Handelskammer beider Basel zuversichtlich. Das Projekt ist gut gestartet, wichtige Elemente, wie u. a. die Arealentwicklung oder die Verwaltungsprozesse, sind nun professionell aufgegleist. Erste Resultate konnten bereits präsentiert werden. Das Engagement, unter dem Motto „Zämme goht‘s besser“ erfolgreich zu sein, ist spürbar hoch.

 

Die Stossrichtung der Wirtschaftsoffensive stimmt. Die sechs angestossenen Projekte sind wichtig zur Erreichung der Ziele der Wirtschaftsoffensive, einerseits neue Unternehmen in die Region zu holen und andererseits für ansässige Unternehmen günstige Entwicklungsperspektiven zu bieten. Konkrete Formen nimmt das Teilprojekt „Arealentwicklung“ an. Es stellt quasi das Fundament der ganzen Offensive dar und verfügt nun bereits über wertvolle Daten zu total 37 Arealen. Vier Gebiete stehen im Fokus (ABB-Areal, Dreispitzareal, Salina Raurica und die Ergolzachse). Aus Sicht der Handelskammer eine gute Auswahl. Weshalb? Die Areale präsentieren sich unterschiedlich (grüne Wiese bis Transformationsareal) und bieten damit Potenzial für verschiedene Nutzungen.

                            

Der nächste Schritt wird entscheidend. Es geht darum, die Nutzungsstrategien für die einzelnen Areale festzulegen und darauf ein entsprechendes Marketing aufzubauen. Wichtig erscheint der Handelskammer in diesem Zusammenhang, dass die Bedürfnisse der Wirtschaft bekannt sind, eine Balance zwischen Neuerung und Bestand gefunden wird und auf den bestehenden Stärken aufgebaut wird. „Es gilt die ganze Wertschöpfungskette im Auge zu behalten: Von der Forschung, über die Produktion bis zum Vertrieb“, so Martin Dätwyler, stv. Direktor der Handelskammer beider Basel.

 

Die Organisation der Offensive sieht vor, dass bis Sommer ein Beirat installiert wird, bei welchem sich auch die Handelskammer sehr gerne aktiv einbringen wird.

 

Download

MM 2013 05 03 Baselbieter Wirtschaftsoffensive.pdf

Martin Dätwyler
Direktor a.i.
m.daetwyler@hkbb.ch
T +41 61 270 60 81

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Das könnte Sie auch interessieren