Drucken

21. September 2015

Bund und Wirtschaft im Gespräch über Energiepolitik

Dr. Walter Steinmann, Direktor des Bundesamts für Energie, tauschte sich gemeinsam mit der Handelskammer beider Basel und Unternehmen der Region aus. Die lockeren Gespräche dienten dabei als Pulsmesser für die künftigen Herausforderungen im Bereich Energie, mit denen sich die Schweizer Wirtschaft auseinandersetzen muss.

 

Am 9. September lud die Handelskammer beider Basel ausgewählte Unternehmen zu einem ungezwungenen Austausch mit dem Bundesamt für Energie ein. Dr. Walter Steinmann, Direktor des Bundesamts für Energie, startete mit einer kurzen Präsentation zu den verschiedenen Bereiche der Energiepolitik – von der Preisentwicklung der Energieträger, über die EU-Stromverhandlungen, die Kraftwerke, das Stromnetz bis hin zu Marktöffnung und Gasmarkt. Im Nachgang fand eine angeregte und offene Diskussion statt: Die Unternehmer sprachen spezifische Herausforderungen an oder wiesen ganz allgemein auf Problemstellungen hin, die sie für die zukünftige Energiepolitik und -versorgung in der Schweiz sehen. So äusserte sich beispielsweise ein Unternehmensvertreter besorgt über die zunehmende Regulierungsdichte, welche den Unternehmen grossen Aufwand aufbürdet. Dr. Steinmann seinerseits adressierte unter anderem die Problematik der Verknüpfung unabhängiger Sachthemen (Masseneinwanderungsinitiative mit dem Stromabkommen), welche die Schweiz vor grosse und wohl auch teure Herausforderungen stellen wird. Nach der einstündigen und sehr intensiven Diskussion liessen die Gäste den Abend mit weiteren bilateralen Gesprächen ausklingen.

 

Download

Referat Dr. W. Steinmann Zukünftige Herausforderungen der Energiepolitik

Omar Ateya
Bereichsleiter Raumplanung, Energie & Umwelt
o.ateya@hkbb.ch
T +41 61 270 60 83

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Das könnte Sie auch interessieren