Drucken

20. November 2017

Unisono für die Uni – Unternehmen stehen hinter Uni

Die Wirtschaft ruft die Landrätinnen und Landräte und die Grossrätinnen und Grossräte mit einem Brief auf, sich für eine starke Universität Basel einzusetzen – zum Wohl der Region Basel.

 

Die Universität Basel ist für die volkswirtschaftliche und kulturelle Entwicklung unserer Region von grösster Bedeutung. Sie trägt mit der Ausbildung des akademischen Berufsnachwuchses zur breit diversifizierten regionalen Wirtschaft und mit ihrer exzellenten Forschung in den Life Sciences wesentlich zur Innovationskraft und Wertschöpfung der Region Basel bei. Der Leistungsauftrag mit dem Globalbudget der Universität Basel für die Jahre 2018 – 2021 wird in Kürze in den beiden Parlamenten behandelt: Die Universität muss in den kommenden vier Jahren Einsparungen erzielen, die jedoch zum Teil durch die laufende 80-Millionen-Vereinbarung wie auch durch Reserven der Universität abgefedert werden.


Mit der Genehmigung des Leistungsauftrags wird Zeit gewonnen, um wichtige Themen wie Eignerstrategie, Immobilienstrategie und Governance anzugehen. Zudem wird Planungssicherheit gewährleistet, damit die Universität 2018 erfolgreich in die neue Leistungsperiode starten kann.

 

 

 «Eine gute Universität ist uns wichtig und Teil eines
attraktiven regionalen Bildungs- und Wirtschaftsstandortes.
Wir haben unter unseren Mitarbeitenden eine ganze Reihe
Unibas-Absolventen.»
JOHN HÄFELFINGER
CEO BASELLANDSCHAFTLICHE KANTONALBANK

 

 «Die Kooperation
zwischen Universität und
Unternehmen wird heute
schon gelebt, muss aber
noch verstärkt werden.»
PHILIPPE BINGERT
LEITER GESCHÄFTSSTELLE

PRICEWATERHOUSECOOPERS AG

 

 

 

«Forschungsprojekte der 
Universität Basel gilt es, vermehrt trinational zu initiieren.»
DR. LUC SCHULTHEISS
CFO ENDRESS+HAUSER MANAGEMENT AG

 

 

 

 


 

«Stiftungsprofessuren an der

Universität Basel sind ein
Win-win für Universität und den
Wirtschaftsstandort.»
DR. THOMAS FRÜH

CEO BACHEM HOLDING AG

 

 

 

 

«Die Attraktivität der Region
steigt mit einer starken Universität Basel. Davon
profitieren die Unternehmen.»
ELISABETH SCHNEIDER-SCHNEITER
PRÄSIDENTIN HANDELSKAMMER BEIDER BASEL

 

 

 

 

 

 

«Unternehmen sind auf gut
ausgebildete Fachkräfte
angewiesen. Sie profitieren von
der Forschungsarbeit und der
Innovationskraft der Universität.»
DANIEL SCHENK
CEO VANBAERLE GRUPPE

 

 

 

«Topausgebildeter Berufsnachwuchs
ist für den Life Sciences Cluster enorm wichtig.
Die Universität Basel trägt dazu bei.»
DR. MATTHIAS LEUENBERGER
DELEGIERTER NOVARTIS SCHWEIZ

 

 

 

 

«Eine Fokussierung der universitären

Forschung auf Life Sciences ist für die

Wirtschaft der Region zentral.»
JÜRG ERISMAN
LEITER STANDORT BASEL
F. HOFFMANN-LA ROCHE AG

 

 

 

 Brief an die Landrätinnen und Landräte

 Brief an die Grossrätinnen und Grossräte

 

 

 

 

Dr. Franz A. Saladin
Direktor
f.saladin@hkbb.ch
T +41 61 270 60 70

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Kommentare



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Erhalt geprüft. Die Handelskammer entscheidet über die Freigabe.



Das könnte Sie auch interessieren