Drucken

14. April 2014

Teuer und unnötig - deshalb NEIN zum Tram Erlenmatt

Am Erlenmatt.pdf18. Mai stimmen die Baslerinnen und Basler über das "Tram Erlenmatt" ab. Der geplante Tramausbau ist aus Sicht der Handelskammer abzulehnen. Weshalb?

 

Beim Tram Erlenmatt handelt es sich um ein 1,2 Kilometer langes Tramstück zwischen dem Badischen Bahnhof und dem Musical Theater. Gegen das vom Grossen Rat im letzten Oktober beschlossene Projekt hat ein Komitee aus Vertreterinnen und Vertretern von CVP, FDP, LDP und SVP erfolgreich das Referendum ergriffen. Auch die Handelskammer beider Basel tritt für ein NEIN ein:

 

- 68 Millionen Franken für nur 1200 Meter Tramstrecke stehen in keinem Verhältnis.

- Der Kostendeckungsgrad von max. 23 Prozent verglichen mit den 60 Prozent des gesamten Tramnetzes ist zuwenig.

- Das Erlenmatt-Quartier ist mit der Buslinie 30 bestens angeschlossen.

- Die durchschnittliche Bus-Passagierzahl von 15 Personen reicht auch in Zukunft aus und gefährdet keine Quartier-Entwicklung.

 

Wirschaftlichkeit und Bedarf sind mehr als fragwürdig. Deshalb NEIN am 18. Mai zum Tram Erlenmatt!

www.tram-erlenmatt-nein.ch

 

Haben Sie Interesse, dem Komitee "NEIN zum Tram Erlenmatt!" beizutreten oder es finanziell zu unterstützen? Dann laden Sie sich folgendes Formular herunter.

 

Download

  Talon Komitee Tram Erlenmatt

Martina Hilker
Bereichsleiterin Kommunikation
m.hilker@hkbb.ch
T +41 61 270 60 62

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Das könnte Sie auch interessieren