Drucken

16. Januar 2017

«Liestal ist wichtiger Standort für die Wirtschaft»

Der gut besuchte Anlass der Handelskammer beider Basel in Liestal zeigte: Das Interesse nach einem regelmässigen Austausch zwischen Unternehmen, Verwaltung und Politik ist gross. Am Unternehmertreff Liestal stand das Thema Steuerreform im Fokus. Verschiedene Referate wiesen auf die Dringlichkeit der Annahme der Reform hin.

 

FEL_3268.jpgNach vier  Jahren Pause lud die Handelskammer beider Basel ein zum Unternehmertreff nach Liestal. Vertretern aus Politik und der Handelskammer beider Basel referierten zum Thema Steuerreform. Nach den Begrüssungsworten von Direktor  Franz Saladin, ergriff Stadtpräsident Lukas Ott das Wort. Er wies darauf hin, was für eine wichtige Rolle Liestal im Wirtschaftsraum Nordwestschweiz spielt: „Liestal ist ein wichtiger Standort für die Wirtschaft. Ein stetiges Wirtschaftswachstum bestätigt dies.“ Liestal hat bereits mit diversen Infrastrukturprojekten auf dieses Wachstum reagiert.  So auch mit dem Bahnhofsareal Liestal. “Für mich bedeutet ein attraktives Bahnhofsareal  bessere Chancen, dass Unternehmen den Weg nach Liestal finden“, so Ott weiter.

Foto: Bau- und Umweltschutzdirektion Kanton Baselland

 

Steuerreform ein wichtiges Instrument

Raffael Vannoni von der Handelskammer beider Basel zeigte in seinem Referat, wie wichtig es ist, ein Ja zur Steuerreform in die Urne zu legen, um auch in Zukunft Arbeitsplätze zu sichern. „Ein Nein hätte zur Folge, dass 40‘000 Arbeitsplätze direkt und 60‘000 indirekt über Zulieferer in unserer Region gefährdet wären."

 

Für Finanzdirektor Anton Lauber ist die Steuerreform ein wichtiges Instrument, um auch in Zukunft attraktiv für Arbeitgeber bleiben zu können: „Die Reform ist eine Investition in die Zukunft“. Auch wenn eine Investition anfänglich Kosten verursache, sei es wichtig zu investieren, um weiter auf Kurs bleiben zu können. Er mahnte, dass ein Nein verheerende Folgen für das Baselbiet und die Region hätte.

 

Lokales Netzwerk pflegen 

Was bereits in Allschwil, Münchenstein/Arlesheim (IVMA), Kaiseraugst/Augst/Pratteln/Muttenz (KAMP) und Reinach stattfindet, soll nun auch in Liestal wiederbelebt werden: Regelmässiger Gedankenaustausch, Wissenstransfer und Networking in der Ortsgruppe. „Ortsgruppen sind eine sehr praktische Form, das lokale Netzwerk zu pflegen“, so Andreas Meier, Abteilungsleiter Firmenbetreuung der Handelskammer beider Basel. Und auch das Gesellige kommt dabei nicht zu kurz: Ein gemeinsamer Stehlunch rundete den Unternehmertreff Liestal ab. 

 

Downloads Präsentationen

 Präsentation Finanzdirektor Dr. Anton Lauber

 Präsentation Stadtpräsident Lukas Ott
 Präsentation Raphael Vannoni HKBB

 

Lucia Uebersax
Kommunikation
l.uebersax@hkbb.ch

Themen

USTR III

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Das könnte Sie auch interessieren