Drucken

30. Juni 2016

Arlesheim - auf dem Weg zur Verdichtung

In der Anlassreihe zu den Wirtschaftsflächen erwarteten die Gäste zum Thema «Arlesheim – auf dem Weg zur Verdichtung» spannende Einblicke in die Hintergründe und Vorteile des neuen Arlesheimer Zonenplans. Ausserdem zeigte der bekannte Arealentwickler Hans-Jörg Fankhauser in anschaulicher Weise wohin die Reise auf dieser Grundlage gehen kann.

 

Spannende Referate

 

Wirtschaftsflächen Arlesheim

 

Die Handelskammer beider Basel konnte für ihren Anlass zum Thema Arlesheim zwei gewichtige Referenten gewinnen. Victor Holzemer, der das gleichnamige Raumplanungsbüro besitzt, war einer der Hauptakteure bei der Erarbeitung des neuen Zohnenplans der Gemeinde. Mit viel Engagement und Fachwissen orientierte er die Gäste über die Entwicklung der Planung und mit welchen Gedanken und vor allem Zielen man diese angegangen ist. Neben der gezielten Verdichtung von sowohl Wohn- wie auch Wirtschaftszonen wurde viel Wert auf die Integration von Naturwerten in alle Zonen gelegt. Der neue Zonenplan berücksichtigt die Bedürfnisse aller Interessensgruppen und resultierte entsprechend in einem zukunftsweisenden Instrument.

 

Wirtschaftsflächen Arlesheim

 

Darauf aufbauend führte Hans-Jörg Fankhauser den Gästen anschaulich vor Augen, wie sich - unter anderem auf Basis dieses Zonenplans - die Gemeinde Arlesheim entwickeln kann. Für ihn ist klar, dass die Zukunft in der Industrie 4.0 liegt. Hier sieht er die Stärke der Schweiz allgemein und Arlesheim im Speziellen. Mit den Planungsinstrumenten wurde die Grundlage geschaffen, um attraktive Arbeitsplätze neben verdichteten Wohngebieten entstehen zu lassen. Kombiniert mit der bereits guten Erschliessung der Gemeinde, dem üppigen Platzangebot und einer zielstrebigen Umsetzung der Industrie 4.0 sieht er die Gemeinde auf dem besten Weg in eine Zukunft mit verdichteter und gleichzeititg hochwertiger Nutzung.

 

Engagierte Diskussion

Anschliessend führten die anwesenden Gäste eine engagierte Diskussion mit den beiden Referenten. Dabei vertieften die Votanten die Argumente von Hans-Jörg Fankhauser betreffend Industrie 4.0. Ebenso interessiert tauschten sich die Anwesenden darüber aus, wo welche Nutzungen sinnvoll sind und wie sehr eine Gesamtschau aller zur Entwicklung stehender Areale nötig ist. Aber auch detaillierte Fragen zu einzelnen Gebieten in Arlesheim konnten die Referenten beantworten. Die intensiven Gespräche wurden beim Stehlunch weitergeführt.

 

 
Weitere Veranstaltungen zum Thema Wirtschaftsareale
 
Donnerstag, 25. August 2016
Salina Raurica – Grosses Potenzial weiter ausschöpfen

Anton von Weissenfluh, Leiter Produktionsbetrieb Chocolats Halba und Mitglied des Managements Coop
Thomas Kübler, Leiter Standortförderung Basel-Landschaft

 

Mittwoch, 31. August 2016
Güterbahnhof Wolf – Ort für sinnvolle Synergien

Jürg Dünner, Niederlassungsleiter Basel, Camion Transport
Dr. Martin Sandtner, Leiter Planungsamt Basel-Stadt

 

Donnerstag, 8. September 2016
Klybeck – Die grosse Unbekannte neu entdecken

Markus Oser, Arealentwicklung, Novartis
Dr. Thomas Glatte, Leiter Immobilienmanagement BASF-Gruppe
Beat Aeberhard, Leiter Städtebau & Architektur Basel-Stadt

 

Downloads

Präsentation V. Holzemer

Präsentation H.-J. Fankhauser

Omar Ateya
Bereichsleiter Raumplanung, Energie & Umwelt
o.ateya@hkbb.ch
T +41 61 270 60 83

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Abstimmung

Die Zukunft Arlesheims liegt in der Industrie 4.0



Ergebnisse zeigen

Kommentare



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Erhalt geprüft. Die Handelskammer entscheidet über die Freigabe.



Das könnte Sie auch interessieren