Drucken

28. Mai 2014

Anhaltende Dynamik bei den Unternehmen in der Region

Die Expertenbefragung der Handelskammer beider Basel zur Wirtschaftslage in der Nordwestschweiz vom Frühjahr 2014 zeigt, dass die im Herbst geäusserte Zuversicht der Unternehmen vollauf gerechtfertigt war. 

 

Die konjunkturelle Dynamik, welche im vergangenen Herbst auch seitens der Exportwirtschaft eingesetzt und an Dynamik gewonnen hat, hält auch im Frühjahr 2014 an. Die von der Handelskammer befragten Experten bestätigen, dass der Jahresauftakt geglückt sei und die ersten vier Monate des laufenden Jahres den Vertretern praktisch aller Branchen einen guten Geschäftsgang beschert haben. Die Binnenwirtschaft profitiert weiterhin von der expansiven Geldpolitik und der geringen Arbeitslosigkeit. Die Exportwirtschaft bestätigt eine anhaltende Belebung der Auslandsnachfrage vorab aus den USA, aus Deutschland und Teilen Asiens. In Südeuropa scheint die wirtschaftliche Talfahrt zwar gestoppt zu sein, nennenswerte Wachstumsimpulse vermag aber kaum jemand auszumachen.

 

Für den Rest des Jahres zeigen sich die befragten Unternehmer vorsichtig optimistisch. Der Auftragsbestand und die Auftragseingänge lösen Zuversicht aus, die unabsehbaren Folgen der Masseneinwanderungsinitiative, die politischen Unruhen in weiten Teilen der Welt und die zwar ausgeblendete aber weiter ungelöste Finanzkrise begründen hingegen die Vorsicht. Arbeitsplätze werden weiterhin kaum aufgebaut, der Arbeitseinsatz soll im Gegenteil eher weiter flexibilisiert werden, was die Investitionstätigkeit hoch hält. Der Kostendruck hält unvermindert an, gerade weil die Unsicherheit anhält, befinden sich weite Teile der Nordwestschweizer Unternehmen in einem anspruchsvollen Fitness-Camp.

 

Download

Die vollständige Auswertung der Unternehmerumfrage finden Sie als Dokument zum Download:

Unternehmerumfrage Frühjahr 2014

Dr. Franz A. Saladin
Direktor
f.saladin@hkbb.ch
T +41 61 270 60 70

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Kommentare



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Erhalt geprüft. Die Handelskammer entscheidet über die Freigabe.



Das könnte Sie auch interessieren