Drucken

30. November 2014

Zu den eidg. Abstimmungen vom 30. November

Das Volk will keine falschen Zeichen setzen

 

Das Schweizer Stimmvolk hat mit der deutlichen Ablehnung der Ecopop-Initiative heute unterstrichen, dass es keine starren Zuwanderungsquoten will, welche die wirtschaftliche Entwicklung der Schweiz gefährden und uns in Europa komplett isolieren. Zugleich wurde auch den absurden entwicklungspolitischen Forderungen nach einer Einmischung in die Bevölkerungspolitik anderer Staaten eine klare Abfuhr erteilt. Der heutige Entscheid ist eine wichtige Grundlage für die weiterhin anspruchsvollen Verhandlungen mit der EU.

Das deutliche Nein zur Gold-Initiative darf als starkes Zeichen für die Unabhängigkeit und Handlungsfähigkeit der Schweizerischen Nationalbank (SNB) gewertet werden. Das Resultat bestätigt das Vertrauen in die Nationalbank und ihr geldpolitisches Handeln der letzten Jahre. Die Schweizerinnen und Schweizer wollen eine stabile und unabhängige Schweizer Wirtschaft.

 

Martina Hilker
Bereichsleiterin Kommunikation
m.hilker@hkbb.ch
T +41 61 270 60 62

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Kommentare



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Erhalt geprüft. Die Handelskammer entscheidet über die Freigabe.



Das könnte Sie auch interessieren