Drucken

22. Januar 2014

Ja zur Durchmesserlinie der Regio-S-Bahn - jetzt!

Mit dem Projekt „Herzstück Regio S-Bahn“ist die Verbindung von Bahnhof SBB, Badischem Bahnhof und dem Basler Stadtzentrum durch eine S-Bahnlinie geplant. Die Handelskammer beider Basel fordert die Regierungen Basel-Stadt und Baselland und die beiden Parlamente nun zu raschem Handeln auf. Die Handelskammer verlangt, das Vorprojekt bis zu den Sommerferien zu lancieren.

 

Das Herzstück Regio-S-Bahn als Durchmesserlinie mit direkter Erschliessung der Innenstadt bringt der trinationalen Region Basel enorme Vorteile und ermöglicht als fehlendes Puzzleteil der Agglomeration Basel durchgängige regionale S-Bahn-Verbindungen ohne die Zeitraubenden Spitzkehren in den beiden basler Bahnhöfen. Dank dem angestrebten 15-Minuten-Takt aus drei Tälern der Nordwestschweiz (Ergolztal, Laufental und Fricktal) direkt in die Basler Innenstadt, würde diese für Pendler besser erschlossen und damit der Strassenverkehr in der ganzen Region entlastet.

 

Entscheidung von Nöten

Für die Handelskammer beider Basel müssen die beiden Kantonsregierungen und Parlamente nun dringend die Frage der Kostenteilung für das Vorprojekt beantworten, das weitere Vorgehen klar strukturieren sowie auch die SBB und den Bund in die weitere Planung miteinbeziehen. Ziel ist es, das Projekt Herzstück in den Ausbauschritt 2030 (STEP) des Bundes platzieren zu können. Die Planungen dazu laufen bis ca. 2016, deshalb ist es umso wichtiger, dass die Parlamente von Stadt und Land den Vorprojektkredit von rund 35 Millionen Franken bis zu den Sommerferien absegnen.

 

Martin Dätwyler, stv. Direktor der Handelskammer beider Basel, betont die Wichtigkeit von einem schnellen Abschluss des Vorprojekts: „Die Durchmesserlinie der Regio-S-Bahn stärkt die gesamte Region. Angesichts des knappen Zeithorizonts müssen sich die Regierungen jetzt zusammenraufen, um die Attraktivität des Standorts Basel auch künftig zu sichern.“

 

Download

MM 2014 01 21 Herstück Regio S-Bahn.pdf

 

 

 

Martina Hilker
Bereichsleiterin Kommunikation
m.hilker@hkbb.ch
T +41 61 270 60 62

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Das könnte Sie auch interessieren