Drucken

20. März 2014

Eine Woche im Chefsessel

Ein Unternehmen zu führen ist eine Herausforderung. Wie steht es um das Budget? Was macht die Konkurrenz? Oftmals sind die Aufgaben in einer Firma so vielschichtig verteilt, dass der einzelne Mitarbeitende rasch den Überblick verliert.

 

Nicht so die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer der eigens kreierten Firmen der Wirtschaftswochen. Die Gymnasialschüler lernen eine Woche lang an einem fiktiven Beispiel, was es heisst, ein Unternehmen erfolgreich zu leiten und auf die wechselnden Marktgegebenheiten einzugehen. Sie entwickeln Marketingstrategien für ihre Produkte und lernen, was Liquidität, aber auch Nachhaltigkeit und Sozialpartnerschaften für ein Unternehmen bedeuten.

 

Fachlehrer aus der ganzen Schweiz

Unterstützt werden die Jugendlichen dabei eine ganze Woche lang von Fachlehrpersonen. Diese Rolle übernehmen grösstenteils Mitarbeitende aus Firmen verschiedener Branchen, die hautnah aus ihrem Alltag erzählen und die Jugendlichen beraten können. In diesem Jahr finden 17 Wirtschaftswochen statt, sind bereits organisiert und mit Fachlehrpersonen aus der ganzen Schweiz besetzt. Der Rollentausch ist übrigens nicht nur für die Jugendlichen spannend: Die routinierten Fachlehrerinnen und Fachlehrer schätzen die Möglichkeit, betriebswirtschaftliche Abläufe auf eine frische und kreative Art und Weise mit den Jugendlichen zu begutachten und so auch für sich neue Denkansätze oder kreative Herangehensweisen mitzunehmen. Der Austausch zwischen den Fachlehrern dient damit ebenso zur Weiterbildung der Erwachsenen – ein Gewinn für alle Beteiligen!

 

Mehr Informationen finden Sie unter www.wirtschaftswochen.ch

 

Jeannine Onori
Bereichsleiterin Bildungsdienstleistungen
j.onori@hkbb.ch
T +41 61 270 60 21

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Das könnte Sie auch interessieren