Drucken

29. September 2017

Ausbau Hafen - Bund sagt Unterstützung zu

Der geplante Ausbau des Containerhafens in Kleinhüningen rückt näher: Der Bund hat zusammen mit den Rheinhäfen und den beiden Basel eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Damit soll Basel als wichtige Logistikdrehscheibe weiter gestärkt werden.

 

Logistikcluster BaselDer Gütertransport auf dem Rhein und der Logistikstandort der Rheinhäfen im Raum Basel sind von grosser Bedeutung für die Volkswirtschaft. Mit der unterzeichneten Absichtserklärung von Bund, den beiden Basel und den Schweizerischen Rheinhäfen wird diese Bedeutung unterstrichen und würdigt den Hafen als nationale wie internationale Logistikdrehscheibe und bringt das Grossprojekt Gateway Basel Nord einen entscheidenden Schritt weiter. Konkret geht es um den Bau eines dritten Hafenbeckens und eines trimodalen Container-Terminals im Hafen Basel-Kleinhüningen. «Die gemeinsame Erklärung ist ein wichtiger Schritt, um aktuelle und zukünftige Gütermengen zu bewältigen», so Martin Dätwyler, stv. Direktor der Handelskammer beider Basel. «Bereits heute erfolgen rund 40 Prozent aller Schweizer Im-und Exporte über Basel.» Da immer mehr Güter und ein immer höherer Anteil davon in Containern transportiert werden, ist von einer Zunahme der weltweiten Containerverkehre auszugehen. Dafür braucht es die nötige Infrastruktur.

 
Bund beteiligt sich an Finanzierung

Der geplante Hafenbecken Ausbau ist ein wichtiger Schritt, um den wachsenden Anforderungen im Logistikbereich gerecht zu werden. Mit der Erklärung bekräftigt der Bund seine Absicht, sich an der Finanzierung des dritten Basler Hafenbeckens in Basel-Kleinhüningen zu beteiligen und die Rheinhäfen verstärkt in die nationale Verkehrsinfrastruktur einzubinden. Auch will er damit die Einbindung der Rheinschifffahrt in die nationalen und internationalen Warenströme fördern und die Rheinhäfen als Logistikstandort und Schnittstelle zwischen den Verkehrsträgern weiter stärken. Geplant ist, Mitte 2018 ein Baugesuch einzureichen. Nach vier- bis fünfjähriger Bauzeit könnte das Hafenbecken bereits 2022/23 in Betrieb genommen werden.

 

Bereits mit der Genehmigung des neuen Gütertransportgesetzes hatte sich die Bundespolitik dafür entschieden, die Bedeutung der Rheinschifffahrt zu stärken. Dieser Erfolg ist das Resultat langjähriger Aufklärungs- und Informationsarbeit, allen voran die Schweizerischen Rheinhäfen zusammen mit den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft, der Schweizerischen Vereinigung für Schifffahrt und Hafenwirtschaft sowie dem Logistikcluster Region Basel der Handelskammer beider Basel.

 

Tor zur Welt

Die Rheinschifffahrt spielt eine zentrale Rolle für die Region Basel. Über 12 Prozent aller importierten Güter finden den Weg in die Schweiz über den Rhein und jeder dritte Liter Mineralöl und jeder vierte Container wird über die schweizerischen Rheinhäfen umgeschlagen. Die knapp 1000 Logistikunternehmen erwirtschaften eine Wertschöpfung von drei Milliarden Franken. Diese eindrücklichen Zahlen belegen die Wichtigkeit der Logistik für die Region und machen deutlich: Basel ist für die Schweiz das Tor zu Welt.

 

Martin Dätwyler
stv. Direktor
m.daetwyler@hkbb.ch
T +41 61 270 60 81

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Das könnte Sie auch interessieren