Drucken

21. August 2017

metrobasel - «Abschottungstendenzen, Protektionismus und die Folgen für unsere Wirtschaftsregion»

In der Region Nordwestschweiz hat fast jeder dritte Erwerbstätige – rund 236‘000 Personen – keinen Schweizer Pass. 73‘000 davon sind Grenzgänger, welche jeden Tag vom benachbarten Ausland in die Schweiz zur Arbeit pendeln. Tausende von hochqualifizierten Spezialisten aus der ganzen Welt arbeiten zudem in der wertschöpfungsintensiven Life Science Branche. Ohne die vielen ausländischen Erwerbstätigen würden Infrastrukturen wie Spitäler oder Bildungsinstitute nicht mehr reibungslos funktionieren und den kleinen und grossen Unternehmen der Region würden die dringend notwendigen Fachkräfte fehlen – mit fatalen Folgen.

 

Datum: Montag, 21. August 2017

Zeit: 18.00 bis 19.45 Uhr, anschliessend Apéro riche
Ort: Grossratssaal, Rathaus, Marktplatz 9, Basel
Der Anlass ist kostenlos

Anmeldung

 

Begrüssung und Impulsreferat 

Regula Ruetz, Direktorin metrobasel

 
Referat

Mario Gattiker, Staatssekretär im Staatssekretariat für Migration

 
anschliessend Podiumsdiskussion mit

Mario Gattiker, Staatssekretär im Staatssekretariat für Migration
Christoph Brutschin, Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt
Lukas Reimann, SVP-Nationalrat und Präsident der Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz (AUNS)
Dr. Thomas Bösch, Leiter HR Schweiz, Novartis
Prof. Dr. Rudolf Minsch, Chefökonom economiesuisse

 

Moderation:

Dr. Franz A. Saladin, Direktor der Handelskammer beider Basel

 

 Einladung metrobasel



Anita Gimmel
Bereichsleiterin Veranstaltungen
a.gimmel@hkbb.ch
T +41 61 270 60 30

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Das könnte Sie auch interessieren